Perserkatze Haare verfilzt

Die erste Stufe vor dem Verfilzen ist sicherlich die Knötchenbildung. Danach kann es passieren, dass sich das lange Perserfell an den Körper dreht und das sieht für die Katze nicht nur unschön aus, es kann auch schmerzhaft sein. Spätestens wenn sich Knötchen bilden, ist klar, dass die tägliche Unterstützung bei der Fellpflege nicht ausgereicht hat.

Eine nächste Stufe nach Knötchen sind schlimme Filzplacken an den Seiten oder unter dem Bauch. Diese Filzplatten lassen sich manchmal nur mit der Schermaschine entfernen. Es kann natürlich sein, dass sich die Katze gegen die Schermaschine richtig zur Wehr setzt. In diesem Fall sollte man überlegen, ob man nicht Rücksprache mit seinem Tierarzt hält. Gerade bei einer Perserkatze kann auch eine regelmäßige Zahnbehandlung zum Pflichtprogramm gehören, bei der die Katze eh in Narkose bzw. in Sedierung versetzt wird. Das wäre dann der richtige Zeitpunkt, um auch gegen die verfilzten Fellstellen vorzugehen. Also wenn eh so etwas geplant ist, lässt sich der Termin vielleicht nach vorne verlegen.

Es gibt auch den einen oder anderen Hundefriseur, der mit Katzen und gerade mit langhaarigen Katzen gut auskommen soll. Hier hilft aber nur das Rumfragen unter Bekannten, um einen solchen zu finden.

Verfilzte Perserkatze scheren lassen

Ist eine Perserkatze so verfilzt, dass abschneiden einen nicht weiterbringt, dann hilft meist eben nur noch das Scheren weiter. Das klingt auch erst einmal nach Tierquälerei und wenn die Perserin dabei wach ist, wird sie auch alles dafür tun, um diesen Eindruck zu verstärken. Nicht zu scheren ist aber ebenso Tierquälerei. Denn die Filzplatten sind hart wie Stein, sie können bei der Bewegung auch schmerzen und die Haut kann darunter nicht richtig atmen. Dazu sind solche Filzplatten und Knoten auch nicht wirklich sauber zu halten und zudem noch Magneten für Parasiten. Dass sich an Stellen, an denen die Luft nicht zirkulieren kann, auch noch bakterielle Störungen oder gar Pilz bilden können, kommt noch dazu.

Es kann sogar sein, dass sich eine Katze, sind die verfilzten Stellen erst einmal entfernt, wieder besser bürsten und kämmen lässt. Daher ist es manchmal gerade bei einer verfilzten Perserin die bessere Idee, einen Fell-Neuanfang zu wagen und die Filzplatten und Knoten radikal runter zu scheren, als sich und die Katze mit Entknotungsaktionen zu quälen. Sobald die Katze dann ohne Filz und Knoten und meist mit sehr kurzen Fell ist, sollte man dann versuchen, ob man ihr (auch wenn es jetzt erstmal unnötig erscheint) jetzt mit der Bürste zu nahe kommen darf.

Zurück zur Perserkatze Pflege